Taufe

 

Sie machen sich Gedanken, ob Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen wollen?

Dann erhalten Sie hier einige interessante Tipps.

 

Wir taufen mit Wasser auf den Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Taufe wird weltweit von den großen Kirchen anerkannt. Sie ist einmalig und kann nicht wiederholt werden. Die Taufe ist Symbol für Gottes Liebe. Mit ihr wird die Zugehörigkeit zu Jesus Christus und zu seiner Gemeinde sichtbar. Die Taufe findet in einem Sonntagsgottesdienst statt. Bei diesem Anlass nimmt die Gemeinde die Getauften in ihrer Mitte auf.

 

Wer kann getauft werden?

Kindertaufe Die Geburt eines Kindes ist ein Geschenk Gottes. Eltern antworten darauf, indem sie ihr Kind taufen lassen. Gott spricht in der Taufe diesen Kindern seine Liebe zu. Eltern und Paten begleiten das Kind, bis es selbst über seinen Glauben entscheiden kann. Das ist in der Regel bei der Konfirmation. Um konfirmiert zu werden, muss ein Kind getauft sein. Die Taufe kann auch noch während der Konfirmandenzeit stattfinden.

 

Erwachsenentaufe Auch später ist eine Taufe möglich, wenn ein Mensch bewusst wahrnimmt, was geschieht. Jugendliche oder Erwachsene brauchen keine Taufpaten. Der Erwachsenentaufe geht eine Unterweisung durch den Pfarrer voraus.

 

Häufige Fragen

Was ist, wenn die Eltern nicht verheiratet sind?

Entscheidend für die Taufe ist die Kirchenmitgliedschaft der Eltern, nicht ihr Familienstand.

 

Kann mein Kind getauft werden, wenn beide Elternteile nicht in der Kirche sind?

Im Prinzip ja. Voraussetzung ist in diesem Fall aber die Bereitschaft der Eltern für eine christliche Erziehung. Taufpaten können da eine große Hilfe sein. Die Eltern oder ein Elternteil können auch gern mit ihrem Kind gemeinsam getauft werden.

 

Wer kann Pate werden?

Paten übernehmen mit der Taufe die Mitverantwortung für die christliche Erziehung des Kindes. Alle getauften Christen können Paten werden. Evangelische Christen müssen konfirmiert sein. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit auch das Recht aufgegeben, Taufpate zu sein. In der Regel bestimmen die Eltern 2 Taufpaten. Einer davon muss Mitglied der evangelischen Kirche sein, der andere kann auch Mitglied einer anderen christlichen Kirche sein.

 

Was kostet die Taufe?

Grundsätzlich ist die Taufe kostenlos.

 

Vorgehen

Wenden Sie sich an den Pfarrer, um einen Termin für ein Taufgespräch zu verabreden. Bei diesem Treffen erfahren Sie alles Notwendige. Folgende Unterlagen werden benötigt: Geburtsurkunde (für religiöse Zwecke), Stammbuch der Familie (wenn Sie nicht Gemeindemitglied unseres Pfarrsprengels sind), Patenbescheinigung der Heimatgemeinden der Paten

 

Kontakt:

Pfarrer Triebler,

Tel: 033 055 / 7 03 30,

 

Taufsprüche finden Sie unter: http://www.taufspruch.de/taufsprueche