Friedhöfe

Friedhöfe sind besondere Orte
Ein Friedhof ist ein Ort der Ruhe. Dort liegen unsere Verstorbenen. Und dorthin geht man, um die Angehörigen zu besuchen. Er ist auch ein Ort des Erinnerns. Und ein Ort der Trauer. Deshalb sind Friedhöfe ganz besondere Orte mit einer eigenen Kultur. Jeder Friedhof hat aber auch sein ganz eigenes Gesicht, je nach örtlichen Gegebenheiten und auch nach dem Handeln der Verantwortungsträger.

Alle 6 Orte unseres Pfarrsprengel haben einen Friedhof. Die Friedhöfe in Beetz und Groß-Ziethen werden von unserem Pfarrsprengel verwaltet. Die andern 4 sind in kommunaler Trägerschaft.

 

Neben den gewohnten Bestattungsformenlegen bieten wir auf unseren Friedhöfen auch Rasengräber an. Der Gemeindekirchenrat hat verschiedene Überlegungen angestellt, wie die Fläche für die Rasengräber gestaltet werden kann,

Mitglieder des Friedhofsausschusses haben sich Friedhöfe in anderen Orten der Umgebung angesehen, auf denen es bereits Rasengräber gibt. Dabei kam immer wieder ein störender Eindruck zur Sprache. Rasengräber wirken oft wie Soldatengräber, weil sie so einheitlich sind. Dieser Eindruck sollte unbedingt vermieden werden. So hat der GKR beschlossen, die Fläche für die Rasengräber auf dem Beetzer Friedhof neu zu gestalten. Es entstand eine große planierte und frisch mit Gras angesäte Fläche. Sie ist nicht mehr so uneben und unansehnlich, wie früher.
Es gibt auf dem Friedhof einige recht alte und besondere Grabsteine. Diese sollen erhalten werden als Zeichen einer vergangenen Friedhofskultur, als Zeitzeugen. Zwei dieser Grabsteine stehen auf der Fläche für die Rasengräber. Sie sind in die Gestaltung einbezogen.
Büsche wirken als optische Raumteiler. Sie teilen die Rasenreihengräber in einzelne Abteilungen. Die Rasenreihengräber sind für Sargbeisetzungen gedacht.
Mitten auf der Rasenfläche gibt es einen Grabstein, der fast wie ein abgesägter Baumstamm wirkt. Um dieses alte Grabmal herum werden Rasen-Urnengräber angelegt.
Eine dritte Abteilung ist vorgesehen für Rasen-Doppelgrabstellen. Denn immer wieder bekommt der GKR auch die Anfrage danach, dass Ehepaare später einmal nebeneinander auf dem Friedhof liegen wollen. Hier wird es so sein, dass man eine solche Rasen-Doppelgrabstelle, wie auch bei einer bisher üblichen Doppelstelle, bei der ersten Beisetzung komplett kauft.

 

 

Unsere Gebührenordnung finden Sie hier.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an das

bzw. an

 

 

Auskünfte über die kommunalen Friedhöfe in Kremmen, Sommerfeld und Staffelde erteilt das Standesamt in Kremmen, Tel: 033 055 / 9 98 30.

 

Der Friedhof Wall wird von der Gemeinde Fehrbellin betreut.